en English

Newsletter

W e i s h e i t e n   z u m   N a c h d e n k e n

Früher und Ende
Kind sein – frei sein – Gefühle werden gedacht.
Der Tag atmet dich ein – aber auch die Macht.
Älter ist schneller – die Nacht spürt die Welt heller.
Träume werden gespürt – der Tod berührt.

Alltag – die Tagesanstalt
Die Luft bewegt sich.
Der Tag entweicht in das andere.
Ich gehe in mich.
Eigentlich kommt jetzt das wann der.
Du süsse Nacht, gebe Acht und empfange das andere.
Wo ist die Nachtwelt ohne Helden der Macht - oh süsse Nacht.

Das Leben ist auch das Ende der diametralen Poetik
Die Erde ist rund.
Punkt.
Es ist Tag.
Den ich mag.
Es kommt die Nacht.
Welches Ende der Tagespracht.
Der Worte genug.
Was bedeutet Lebensmut ?

 
© Dr. Armin Leppert | Impressum | Anzahl Besucher: